Was ist Square Dance?

Square-Dance ist ein amerikanischer Volkstanz. Getanzt wird bei fetziger Musik, die von Country über Western bis hin zu Rock, Pop und Klassik reicht. Hauptsache es handelt sich um einen Viervierteltakt. Square-Dance wird in Einheiten von je vier Paaren getanzt, die sich in Form eines Quadrates aufstellen. Der Caller sagt die Figuren an, die in einem Grundkurs erlernt werden müssen. Die Kommandos erfolgen grundsätzlich in englischer Sprache. Englischkenntnisse sind aber nicht notwendig, da die Figurenkommandos einfach auswendig gelernt werden. Die standardisierten 67 Grundfiguren gelten international, sodass jeder Squaredancer heute ohne Verständigungsprobleme in allen Clubs der Welt tanzen kann.

Wie ein Spiel fördert auch Square-Dance Konzentration und Reaktion, räumliche Orientierung und Ausdauer; aber vor allem führt er Leute zusammen, ermöglicht ihnen als Gemeinschaft Freude und Spaß zu haben. Wie ein Spiel definiert sich auch Square-Dance durch einen zeitlichen und räumlichen Rahmen, durch Ziele und Abläufe, die in Regeln festgehalten werden. Square-Dance kann somit als Spiel betrachtet werden. Streng genommen sogar als zwei unterschiedliche Spiele – eins für den Caller, das andere für die Tänzer.

Square Dance ist für jedes Alter geeignet. Rang und Standesunterschiede gibt es nicht, man spricht sich mit dem Vornamen an und hat gemeinsam viel Spaß.

Die Damen tragen weit schwingende Petticoats, die Herren langärmelige Hemden mit Westernkrawatte, dem „Bolo-Tie“.  An den Übungsabenden trainieren die Tänzerinnen und Tänzer gerne in bequemer normaler Kleidung mit bequemen Schuhen.